Herstellung unserer Dielen

Die Herstellung von Dinesen Dielen fängt im Wald an, wo Generationen von Waldbesitzern und Förstern den Wald nachhaltig gepflegt haben. Diese motivierte Arbeit zahlt sich heute aus und die respektvolle Bearbeitung des Rohholzes setzt sich in unserer Produktion fort, wo gutes Handwerk und moderne Technologie eine wichtige Rolle spielen. Wir nehmen Rücksicht auf die Natur und sorgen dafür, so viel des Rohholzes wie möglich auszunutzen.
 
 
 

 

Die Erfahrung mit Holz wurde über Generationen in der Familie Dinesen weitervererbt und es seit eh und je ein Vergnügen gewesen, mit erfahrenen Waldbesitzern zusammen zu arbeiten. Gemeinsam mit dem Waldbesitzer sortieren wir die Stämme, damit beide Parteien das beste Ergebnis erzielen können.

Lohnsägewerke in Deutschland

Um höchste Qualitätsansprüche zu bedienen, wird das Rundholz nach Einkauf in Deutschland bei Lohnsägewerken vor Ort eingeschnitten. Somit findet die erste Veredelung vom Rohstoff auf dem Weg zum Dielenboden von ganz besonderer Qualität stets in der Region des Holzlieferanten statt. Diese Zusammenarbeit vor Ort ist sehr wichtig für uns, da wir die ortsansässigen Betriebe in Deutschland auf diesem Wege in unsere Produktion mit einbinden wollen.

HS_6

Das Herz auf dem rechten Fleck

Seit der Gründung im Jahr 1898, als die Handhabung vom Rohholz mit schlichtem Werkzeug auf wenigen Quadratmetern im Sägewerk stattfand, ist das Familienunternehmen um einiges gewachsen. Heute verfügt Dinesen über 15.000 Quadratmeter, neue Technologie und Spezialmaschinen, die den Prozess etwas leichter machen. Doch nach wie vor sind es Menschen, die die Qualität sichern und dafür sorgen, dass das Handwerk in Ordnung ist. Die Leidenschaft für Holz spürt man überall in unserer Produktion und die einzelnen Mitarbeiter kümmern sich um selbst das kleinste Detail.

Was die Natur möglich macht

Wir gehen vom Rohholz aus. Jeder Stamm wird zu unverwechselbaren Dielen in unterschiedlichen Abmessungen verarbeitet und so gut wie irgend möglich genutzt. Wir sorgen dafür, dass die naturgegebenen Möglichkeiten den Kundenwünschen angepasst werden. Viele unserer Kunden legen ebenfalls großen Wert darauf, dass die Bäume nach nachhaltigen Prinzipien bewirtschaftet wurden.

Der aufwendige Prozess

Der Prozess um schöne Massivholzdielen herzustellen ist sehr lang. Er begann schon vor vielen Jahrzehnten im Wald. Nachdem dann Generationen von Forstleuten mit der größten Sorgfalt die Bäume gefördert haben, werden diese dann an die örtlichen Sägewerke transportiert. Hier werden die Stämme nun in Abhängigkeit von Qualität und Stärke in verschiedene Dimensionen eingeschnitten. Ein neues Projekt mit den Wünschen und Kriterien der Kunden beginnt schon im Sägewerk.
Sobald die Dielen im Sägewerk eingeschnitten worden sind, werden diese umgehend nach Jels in Dänemark transportiert, wo diese um gestapelt werden, damit nochmals eine sorgfältige Qualitätskontrolle erfolgen kann. Anschließend wird das Schnittholz in einem aufwendigen Prozess in den eigenen Trockenkammern auf die gewünschte Restfeuchte getrocknet. Dieser Prozess ist sehr wichtig, Dinesen hat über Jahre eine optimale Trocknung entwickelt, damit die Dielen anschließend als Fußboden verwendet werden können. Diese Trockenkammern werden ausschließlich mit Bio Brennstoff bezeigt, und die überschüssige Wärme wird zurück gewonnen. Nach dem Trocknen in den Kammern werden die Dielen auf die benötigte Breite eingeschnitten, so dass alle Dielen vollkommen gerade sind. Danach werden die Dielen mittels modernster Anlagen gehobelt, ausgebessert und geschliffen.

HS_5

Handwerk und Qualitätskontrolle

Wir bemühen uns, unseren Kunden kompromisslose Qualität zu liefern. Aus diesem Grund kontrollieren wir jede einzelne Diele im Laufe der Herstellung etliche Male. Durch mindestens 20 Hände laufen die Dielen auf ihrem langen Weg durch die Produktion. Im großen Bereich, den wir Qualitätskontrolle nennen, wird Diele für Diele minutiös kontrolliert.

Hier behandeln wir unter anderem die Äste mit größter Sorgfalt. Bei Bedarf bessern wir die Äste aus oder ersetzen sie. Mit einem speziellen Astleim werden neue Äste sorgfältig eingesetzt, damit die Qualität der Diele gewährleistet wird. 12 Mitarbeiter sind allein für diesen Prozess in Jels beschäftigt.

Nochmals Hand anlegen und überprüfen

Nach der Qualitätskontrolle findet ein weiterer Abschliff statt, so dass die Dielen eine angenehme Oberfläche bekommen. Und nachdem Qualität und Erscheinung nochmals beurteilt worden sind, sind die Dielen für nah und fern verpackungs- und versandbereit.